30 Jahre Mauerfall

Mit 16 Bewohnern und 12 Mitarbeitern machte sich die Seniorenresidenz „An der Rädelstraße“ auf den Weg in das geteilte Dorf Mödlareuth. Die Plauener Omnibusbetriebe schickten wieder einen Niederflurbus, ein Transporter für die Rollstühle wurde ebenfalls organisiert.

Nach 40 Minuten sahen wir das Grüne Band. Mödlareuth, dieses kleine Dorf, wurde durch die Mauer geteilt – der Busparkplatz im „Westen“, die Gaststätte „Zum Grenzgänger“ im „Osten“. Dort wurden wir mit Hausmannskost verwöhnt. Danach wackelten wir in den „Westen“.

Im Museum lief ein kurzweiliger Film über den Alltag an der Grenze. Wir verweilten im „Westen“ und die Bewohner tauchten tief in ihre Vergangenheit ein. Jeder konnte etwas dazu sagen und der Ausspruch „Es war nicht alles schlecht!" war oft zu hören. 

Mit diesem Sack voller Erinnerungen kehrten wir zurück in den „Osten“.